Eine GV im Zeichen des Wandels

 Die Wolhuser Weidfäger haben mit der 42. Generalversammlung das ereignisreiche Fasnachtsjahr unter dem Motto «LammBärJack» abgeschlossen. Im Mittelpunkt des GV-Abends standen viele Wechsel im Vorstand, sowie zahlreiche Ein- und Austritte.

 

 

 

Die Wolhuser Weidfäger haben mit der 42. Generalversammlung das ereignisreiche Fasnachtsjahr unter dem Motto «LammBärJack» abgeschlossen. Im Mittelpunkt des GV-Abends standen viele Wechsel im Vorstand, sowie zahlreiche Ein- und Austritte.

 

49 Weidfäger versammelten sich am Samstag zur Generalversammlung im Restaurant Rebstock in Wolhusen, nach der corona-bedingten Wartezeit mit umso mehr Freude und Elan.

Dabei durfte der Verein auf ein positives und ereignisreiches Jahr zurückblicken. Sowohl auf musikalischer Ebene, als auch bezüglich des Mottos «LammBärJack» und dem Programm konnte der Vorstand ein positives Fazit ziehen, was die vielen erfreulichen Feedbacks unterstrichen.

 

Die traditionelle Fäger Fägete war auch dieses Jahr der grosse Höhepunkt für die Wolhuser Weidfäger. Der gut besuchte Anlass bot allen Gästen ein spannendes und vielseitiges Fest. Dass der Anlass ohne grössere Zwischenfälle über die Bühne ging, war zum grössten Teil der intensiven und sehr guten Vorbereitung durch das OK rund um den OK-Präsidenten Angelo Zimmermann zu verdanken.

 

Drei neue Mitglieder aufgenommen

 

Unter grossem Applaus wurden die drei Hamburger Josua Bossert, Tim Steffen und Tobias Müller als neue Mitglieder in den Verein aufgenommen. Im Gegenzug galt es an der GV auch fünf hoch verdiente Mitglieder zu verabschieden. Mit Cyrill Marbacher (7-jährige Zugehörigkeit), Silvan Roos (9 Jahre), Andreas Röösli (11 Jahre), Christian Bucher (13 Jahre) und Ueli Zihlmann (17 Jahre) gaben langjährige und mitprägende Fäger den Austritt. Weil gleichzeitig sechs Personen ins Hamburgerjahr starten und zwei Passivmitglieder zurückkehren werden, bestreiten die Weidfäger die Fasnacht 2021 mit 54 aktiven Mitgliedern.

 

Das alljährliche Highlight der Fäger-GV, die Wahl des Leferkönigs, konnte Oliver Röösli, alias «Schnoli 2020», nach einem langwierigen aber äusserst unterhaltsamen Prozedere für sich entscheiden. Dies weil er am Ruggertreff-Sonntag mit diversen unerklärlichen Aktionen für Aufsehen gesorgt hatte, jedoch jederzeit die Schuld von sich wies und stets eine abenteuerliche Ausrede bereithielt. Oliver Röösli wird zusammen mit dem letztjährigen Leferkönig Raphael Wicki, alias «Frodo 2019», eine eigene Nummer am Wolhuser Umzug 2021 gestalten.

 

Grosser Umbruch im Vorstand

 

Aus dem Vorstand sind gleich vier verdiente Mitglieder ausgetreten. Für Silvan Lötscher (3 Jahre Bastelchef), Raphael Wicki (4 Jahre Aktuar), Timon Lötscher (6 Jahre Kassier) und Basil Lötscher (3 Jahre Aktuar, 4 Jahre Tampi und 2 Jahre Vize-Präsident) treten nun mit Joshua Dissler (Bastelchef), Hugo Faria (Aktuar), Fabian Wicki (Kassier) und Lukas Lingg (Tampi) vier junge, treibende Kräfte in den Vorstand ein. Andreas Lingg (Präsident), Angelo Zimmermann (OK-Präsident) und Mario Bucher (Programmchef) wurden in ihren Ämtern bestätigt.

 

Fäger Fägete am 12. Februar 2021

 

Der Ausblick ins 43. Vereinsjahr machte deutlich: Die Vorbereitungen des Fägete-OK’s, des Mottoteams und der musikalischen Leitung sind bereits in vollem Gange. Noch bleiben weitere Details geheim, aber die nächste Fäger Fägete findet voraussichtlich planmässig statt, dies am 12. Februar 2021. [Raphael Wicki] 

 

Bilder gibt es Hier!

 

 

 

 

 

 

 Infos zum neuen Motto 2020