Monster-Virus Bueri

Am letzten Wochenende verliessen die Fäger das erste Mal die Nachbargemeinden und verbrachten einen Tag in Buchrain. Neben dem Umzug und dem Fest am Abend wartete noch ein spezielles Nachmittagsprogramm.

Schon etwas früher als gewohnt fuhr der Car nach dem Mittag nach Buchrain wo der Kinderumzug stattfand. Da es noch etwas Schwierigkeiten gab mit einem geeigneten Platz für den Anhänger zu finden war es eine sehr knappe Angelegenheit. Als die Fäger mit der Nummer 5 los marschierten waren jedoch alle mit ihren Instrumenten bereit. Dies war nicht nur der erste Umzug sondern auch die Premiere des neuen Grindes. Der Grind vervollständigt das LammBärJack Motto.

 

Nach dem Umzug waren wir am angedachten Standort des Anhängers, jedoch befand sich dieser noch am Start des Umzugs in einer Hauseinfahrt, wo das Gefährt freundlicherweise notfallmässig hingestellt werden durfte. Die Befürchtungen, mit dem Anhänger stossend, den gesamten Umzug nochmals zu laufen verstärkten sich. Glücklicherweise fand sich dann aber noch jemand, der sich netterweise dazu bereit erklärte den Anhänger zum eigentlichen Parkplatz in Nähe des Festgeländes zu chauffieren.

 

Für das Programm vom Nachmittag und frühen Abend hatte der Programmchef Mario eine Hütte organisiert. In der etwa 10 Gehminuten entfernten Äbiker-Hütte hatte man das erste Schminken Trinken mit Fondue Plausch, kurz SchmiTriFoPla. Dabei gesellten sich auch noch ein paar Fäxx zu den Fäger. Die gemütlichen Stunden vergingen wie im Fluge und schon bald musste oder durfte der Rückweg zum Fest angetreten werden.

 

Dort gab es um 20 Uhr einen Urknall mit Feuerwerk und die Guggeshowtime starte. Die Fäger durften am Schluss ihr Stück präsentieren und bereits etwas Werbung für den folgenden Auftritt machen. Bis dahin war aber noch genügend Zeit um die verschiedenen Bars unter die Lupe zu nehmen und anderen Musiken zuzuhören.

 

Zur späten Stunde fand noch der Auftritt im Festzelt statt. Trotz der bereits 12-Stündigen Anwesenheit war dies ein gelungener Auftritt. Das Publikum feierte wild mit und das Vergnügen bei den Spielenden war gross.  Nach solchen Tagen steigt die Vorfreude auf die kommenden Fasnachtstage ins Grenzenlose.

 

Fotos gibt es Hier!

 

 

 

 

 

 

 

 Infos zum neuen Motto 2020