Probeweekend Engelberg

Wo der Elias S. im Winter den Rasen mäht

und der Elmo sein Schätzeli verschmäht,

wo sich der Nikci als Star-DJ bewährt

und der Lötscher Sile die Autoschlüssel Suche erschwert.

Ja dort, dort geht es für die Fäger jedes Jahr hin,

nach Engelberg ins Probeweekend, um zu finden des Probens Sinn.

Posaunen, Trompeten und all die weiteren Bläser,

dazu die impulsiven Schläger und ein Tampi mit Körperausstattung eines Remo Käsers.

Gefordert wurden die Fäger-Register an beiden Tagen,

förmlich getrimmt hat sie Basil sozusagen. 

Luft nach oben ist aber sicherlich noch vorhanden,

möchte man doch an der Fasi 19 einen musikalischen Volltreffer landen.

Ein Lob gilt den Gourmet-Köchen Pogo, Schuum, Nikles und Breit,

die Weidfäger hoffen, ihr hattet ebenfalls eine gute Zeit.

Nebst all den Proben und dem überraschenden Samichlaus-Besuch,

gab es zahlreiche, nicht ganz jugendfreie Geschichten - klarer Fall für das goldene Chlaus-Buch!

Von jenen Geschichten möchte ich aber nicht allzu viel erzählen,

eines sei aber gesagt: Wer Papa ist, muss sich mit ganz anderem als dem Kindchen zu Haus herumquälen.

So komme ich bereits zum Schluss meiner Erzählerei,

und um nicht herum zu reden um den heissen Brei:

Frohe Weihnachten und ein glückliches, neues Jahr,

mit unglaublich geilem Guggen-Sound und legendären Auftritten an der Bar!

 

Hochachtungsvoll

Euer Johann Benj von Goethe

 

Bilder gibt es hier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Infos zum neuen Motto 2020