GV

Die Weidfäger aus Wolhusen schlossen mit der 40. Generalversammlung das erfolgreiche Jubiläumsjahr ab. Im Mittelpunkt des GV-Abends standen der Rückblick auf die Fäger Fägete mit der Sperrung der Entlebucherstrasse und auf das Motto «Ziitlos». Es gab Wahlen und einen Ausblick auf das anstehende Jahr. Vier langjährige Mitglieder mussten verabschiedet werden. 

 

Mit einem ausgiebigen Apéro starteten die Weidfäger Wolhusen am 28. April in die Jubiläums-Generalversammlung im Gasthaus Rebstock. Das gab Gelegenheit, auf die ereignisreiche Fasnacht zurückzublicken und über lustige Anekdoten zu berichten. Den offiziellen Jahresrückblick übernahm Präsident Ueli Zihlmann, der durch die Versammlung führte. Zu den Höhepunkten des Jahres gehörten im Besonderen die gemeinsame Schiffstour auf dem Vierwaldstättersee mit den Fäxx (ehemalige Mitglieder der Weidfäger) und dem anschliessenden Besuch des „Uiftakts“ in Sarnen, die Reise zum nördlichen Nachbar an die Ortenauer Narrentage im Deutschen Willstätt oder die Jubiläumsausgabe der „Fäger Fägete“ mit der Sperrung der Entlebucherstrasse.

 

Tambourmajor, Bastel- und Programmchef

 

Basil Lötscher blickte als Tambourmajor auf eine spannende und erfolgreiche Saison unter seiner Leitung zurück. Er verteilte rundum seinen Dank an die Mitglieder für deren Einsatz und Unterstützung. Gleich sechs „Fäger“ zeichnete er aufgrund eines lückenlosen Probebesuches als Probenkönige aus.

 

Durch die ferienbedingte Abwesenheit von Bastelchef Silvan Lötscher lag es an Daniel Zihlmann, das Motto «Ziitlos» nochmals aufzugreifen. Die bis ins kleinste Detail geplante Umsetzung des Themas mit den Grinden, den Plaketten und vielen Goodies fand bei den Fasnachtstreibenden sehr guten Anklang. Der Rückblick auf die vergangenen Vereinsjahre mit dem Motto „Ziitlos“ passte perfekt zum 40-jährigen Bestehen der Weidfäger.

 

Erstmals hatte Mario Bucher als Programmchef geamtet und dies offensichtlich erfolgreich. Denn obschon die Vorfasnacht heuer von kurzer Dauer war, vermochte das Programm mit vielen Höhepunkten zu überzeugen. Mario bedankte sich bei allen für die Mithilfe und Spontanität.

 

Pirmin Birrer neuer Leferkönig

 

Das grosse Highlight des 40-Jahr-Jubiläums war aber unbestritten die Fäger Fägete vom Fasnachts-Freitag. Nur dank einer höchst aufwändigen und akribisch geplanten Vorbereitung und dem Einbezug der Behörden sowie der Anwohner war es dem OK unter der Leitung von Andreas Lingg möglich, das Fest in dieser Form überhaupt durchzuführen. Das Gebiet im Bereich der Entlebucherstrasse zwischen der Brücke über die Kleine Emme und dem Marktplatz verwandelte sich für eine Nacht in eine überschwengliche Festmeile. Andreas Lingg schaltete sich extra für die GV aus Südamerika zu und bedankte sich bei allen Mitwirkenden für die aussergewöhnliche Leistung. Jede helfende Hand war für die erfolgreiche und unfallfreie Durchführung der Jubiläumsausgabe der Fäger Fägete notwendig gewesen.

 

Unter grossem Applaus wurden vier „Hamburger“ als Neu-Mitglieder in den Verein aufgenommen. Es sind dies: Matthias Lingg, Joshua Dissler, Dominik Streit und Ron Fiechter. Als Highlight der Fäger-GV wurde Pirmin Birrer, alias „Picino“, zum legendären „Leferkönig“ gewählt. Er wird zusammen mit dem letztjährigen Leferkönig «Flugo» (Hugo Faria), eine eigene Nummer am Wolhuser Umzug 2019 gestalten.

 

Nach je fünf Jahren als OK-Präsident der Fäger Fägete und als Präsident der Weidfäger trat Ueli Zihlmann von seinen Vorstandspflichten zurück. Er ist ein sehr engagiertes Mitglied und wird dem Verein als aktiver Fasnächtler weiterhin erhalten bleiben. Als neuer Vereinspräsident wurde Andreas Lingg gewählt. Angelo Zimmermann übernahm das OK-Präsidium der Fäger Fägete. Basil Lötscher (Tambourmajor), Mario Bucher (Programmchef), Silvan Lötscher (Bastelchef), Timon Lötscher (Kassier) und Raphael Wicki (Aktuar) wurden in ihre Ämter wiedergewählt.

 

Mit 51 Fägern in die kommende Fasnacht

 

Der Verein darf nächstes Jahr sechs „Hamburger“ begrüssen. Im Weiteren wurden an der GV vier langjährige und verdiente Mitglieder verabschiedet. Mit Pascal «Pogo» Unternährer, Pirmin «Pigu» Stirnimann, Michael «Schum» Duss und Claudio «Clöde» Nikles gehen sagenhafte 53 Jahre Fägererfahrung verloren. Mit Standing-Ovations wurden die vier sehr aktiven und engagierten Fäger verabschiedet. Die Weidfäger werden die Fasnacht 2019 mit 51 Aktivmitgliedern bestreiten.

 

Als Abschluss des Jubiläumsjahres findet anfangs Juni der berühmtberüchtigte Jubiläumsausflug statt. Und obwohl die nächste Fäger Fägete vom 1. März 2019 noch weit weg ist: Die Vorbereitungen laufen schon jetzt auf Hochtouren. 

 

 

 

 

 

 

 Infos zum neuen Motto 2020