GV 2017

 Die Weidfäger aus Wolhusen haben mit der 39. Generalversammlung ein ereignisreiches Fasnachtsjahr erfolgreich abgeschlossen. Der Abend war vom Rückblick auf die Shanghai-Reise und auf das Motto „Pachamama“, sowie den Wahlen und dem Ausblick auf das anstehende Jahr geprägt. Es wurden zwei langjährige Mitgliederverabschiedet.

Bei strahlendem Sonnenschein und einem ausgiebigen Apéro durften die Weidfäger ihre Generalversammlung im Gasthaus Rebstock in Wolhusen starten. Dies sollte nicht das einzige Highlight des Abends bleiben.

 

Vereinspräsident Ueli Zihlmann eröffnete die Versammlung und blickte auf die zahlreichen Anlässe zurück. Dabei vermochte ein Ereignis ganz klar hervorzustechen: die Reise nach Shanghai im vergangenen September. Damals reisten 60 aktive und ehemalige Mitglieder der Guggenmusik in die chinesische Metropole, um am riesigen Tourismus-Festival die Schweiz musikalisch vertreten zu dürfen. Die Reise war geprägt von vielen Eindrücken und spannenden Geschichten, welche jedem einzelnen noch lange in bester Erinnerung bleiben werden.

 

Rundum gelungene Fasnacht

 

Tambourmajor Basil Lötscher durfte auf ein interessantes und erfolgreiches erstes Jahr unter seiner musikalischen Leitung zurückblicken. Er bedankte sich beim Musikteam für die Unterstützung und beim Verein für den grossen Einsatz, welche im vergangenen Jahr geleistet wurden. Dass Basil Lötscher an der Generalversammlung gleich 14 „Fäger“ als Probekönige auszeichnen durfte, freute ihn natürlich ausserordentlich.

 

Pirmin Birrer liess als Bastelchef das Motto „Pachamama“ nochmals Revue passieren. Er konnte festhalten, dass das Thema nicht nur bei den Mitgliedern, sondern auch bei der ganzen Bevölkerung sehr guten Anklang gefunden hatte. Sichtlich erfreut und stolz zeigte er sich über die vielen positiven Rückmeldungen zum aufwändig produzierten Grind.

 

Als Programmchef blickte Samuel Wicki auf die Anlässe während der Vorfasnacht und der Fasnachtswoche zurück. Für ihn waren die sehr gute Stimmung im Verein sowie das sonnige und warme Wetter die Highlights der intensiven Fasnachtstage.

 

Vielbesuchte Tempellandschaft auf dem Berghofareal

 

Auch die traditionell am Fasnachts-Freitag stattfindende Fäger Fägete war gesegnet vom Wetterglück. Dies trug dazu bei, dass die für eine Nacht erstellte Tempelstadt gut besucht war. Nebst den ausgefallen dekorierten Lokalitäten sorgten auch die diversen Guggenmusik-Gruppen

für eine ausgelassene Stimmung auf dem Festgelände. Dass das Highlight eines jeden Fägers auch ohne grössere Zwischenfälle über die Bühne ging, ist zum grössten Teil auch der intensiven Vorbereitung durch das OK rund um den OK-Präsidenten Andreas Lingg zu verdanken.

 

Wahlen - Bestätigungen

 

Unter grossem Applaus wurden neun Hamburger als Mitglieder in den Verein aufgenommen. Es sind dies: Elmar Achermann, Mauro Furrer, Manuel Krummenacher, Dominik Portmann, Elias Schürmann, Fabian Stöckli, Jonas Wicki, Nicolas Zemp und Patrick Zurkirchen. Das traditionelle Highlight der Fäger-GV, die Wahl des Leferkönigs, konnte Hugo Faria, alias „Flugo“, für sich entscheiden. Er wird zusammen mit dem nächstjährigen Leferkönig eine eigene Nummer am Wolhuser Umzug 2019 gestalten.

Die neun aufgenommenen Hamburger: (v.l.n.r.) obere Reihe: Manuel "Geri" Krummenacher, Fabian Stöckli, Elmar Achermann, Patrick "Zugi" Zurkirchen, Mauro Furrer, Jonas Wicki (v.l.n.r.) untere Reihe: Dominik Portmann, Elias Schürmann, Nicolas Zemp

 

Aus dem Vorstand sind zwei verdiente Mitglieder ausgetreten. Anstelle von Samuel Wicki (5 Jahre Programmchef und 3 Jahre Vize-Präsident) und Pirmin Birrer (4 Jahre Bastelchef) wurden Mario Bucher (Programmchef) und Silvan Lötscher (Bastelchef) in den Vorstand gewählt. Ueli Zihlmann (Präsident), Basil Lötscher (Tambourmajor), Andreas Lingg (OK-Chef), Timon Lötscher (Kassier) und Raphael Wicki (Aktuar) wurden in ihren Ämtern bestätigt.

 

Ein-/Austritte

 

Der Verein darf nächstes Jahr vier Hamburger begrüssen. Jedoch galt es an der GV auch zwei verdiente, langjährige Mitglieder zu verabschieden. Mit Beat „Kuck“ Koch und Urs „Brögu“ Brügger gehen satte 34 Jahre Fäger Erfahrung und zwei Kreativköpfe verloren, welche den Verein mitgeprägt haben. Beide wurden am Samstag mit Standing-Ovations verabschiedet. Die Weidfäger werden die Fasnacht 2018 mit 50 Mitgliedern bestreiten.

Alter und neuer Vorstand mit abtretenden Mitgliedern: (v.l.n.r.) obere Reihe: Samuel Wicki (abtretender Programmchef), Basil Lötscher (Tambourmajor), Ueli Zihlmann (Präsident), Pirmin Birrer (abtretender Bastelchef), Timon Lötscher (Kassier), Raphael Wicki (Aktuar) und Andreas Lingg (OK-Präsident Fägete) (v.l.n.r.) untere Reihe: Mario Bucher (neuer Programmchef), Urs «Brögu» Brügger (abtretendes Mitglied), Beat «Kuck» Koch (abtretendes Mitglied), Silvan Lötscher (neuer Bastelchef)

 

Ausblick

 

Im neuen Vereinsjahr feiert die Guggenmusik Weidfäger ihr 40-Jahr-Jubiläum. Die Vorbereitungen des Fägete-OK, des Motto- und Musikteams sind bereits im vollen Gange, noch sei allerdings an dieser Stelle nichts Genaueres verraten. Auf jeden Fall freuen sich die Wolhuser Weidfäger schon jetzt auf das bevorstehende Jahr und vor allem auf die Jubiläumsausgabe der Fäger Fägete vom 9. Februar 2018. Das wurde an der Generalversammlung immer wieder festgehalten. (Text: Raphi Wicki)

 

Bilder gibt es hier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Infos zum neuen Motto 2020