36. Generalversammlung Weidfäger Wolhusen

Die Guggenmusig Weidfäger aus Wolhusen hat am Samstag 26. April 2014 mit der Generalversammlung die Fasnacht 2014 erfolgreich abgeschlossen. Nebst dem Fasnachtsrückblick mit dem Motto „Weid Watchers“, der Wahl neuer Vorstandsmitglieder und dem Ausblick auf das kommende Jahr wurde viel gelacht und ein interessanter Abend verbracht.

Basil Lötscher. Das Wetter meinte es wieder einmal gut mit uns, weshalb wir den obligaten Apéro auf dem Vorplatz des Gasthauses Rebstock in Wolhusen zu uns nehmen konnten. Bereits machten erste Geschichten die Runde und die 36. Generalversammlung wurde gemütlich eingeläutet.

 

Präsident Ueli Zihlmann eröffnete den Jahresrückblick des Vorstandes. Diverse Anlässe haben das Vereinsjahr geprägt, davon sind folgende speziell zu erwähnen: Ein tolles Helferfest im Mai, der Jubiläumsausflug inklusive Go Kart fahren, Weindegustation und Wakeboarden, der Vorstandsausflug nach Vegas, das Ink- und Bratfest in Menznau, die Hochzeit von Patrick und seiner Nadia, die Herbstwanderung mit Fondue auf der First, das Probeweekend in Engelberg, das Ski- und Silvesterweekend auf dem Bonistock, der Gönnerbrunch im Berghof, der Hamburgereinstand, die vielen coolen Auftritte sowie eine erfolgreiche Fäger Fägete auf dem Berghofareal.

 

Fetziger Sound, durchtrainierte Körper und ein straffes Trainingsprogramm

 

Philipp Breit blickte bereits auf sein drittes erfolgreiches Jahr als Tambourmajor zurück. Interessant war vor allem, was wir musikalisch in Zahlen gefasst geleistet haben: So spielten wir bei 47 Auftritten 188 Lieder mit einer Gesamtdauer von 658 Minuten. Unglaublich, diese Zahlen.

Im Anschluss bedankte sich Phippu bei seinem Musikteam sowie den Stückschreibern und allen Mitgliedern für das erhaltene Vertrauen und die grosse Unterstützung. Trotz einiger Probeabsenzen konnte Philipp Breit zum Schluss sechs Probekönige ausrufen, die allesamt zu einem Überraschungsanlass eingeladen werden. Es sind dies: Samuel Wicki, Hugo Faria, Mike Giger, Alain Stirnimann, Silvan Lötscher und Fabian Wicki. Herzliche Gratulation!

 

Bastelchef Pirmin Birrer liess noch einmal das letztjährige Motto „Weid Watchers“ Revue passieren. Als gut durchtrainierte Fitness- Gurus wussten wir mit viel Ausdauer und Durchhaltewillen zu überzeugen. Er bedankte sich bei allen seinen Teams und stellte fest, dass insbesondere die Plaketten zum anbeissen und unsere Stirnbänder begehrter waren denn je. Die Idee des Mottounterstützungsteams, mit Schrittzählern den aktivsten aller Fäger zu erküren, avancierte schon bald zum Wettbewerb, möglichst wenig Schritte zu machen. Denn schliesslich ist es während einer Fasnacht schwieriger, wenig Schritte zu machen, als seinen Schrittzähler im Sinne eines Helikopter- Rotors als Bewegungsmelder zu benutzen und ihn unaufhörlich zu schwingen.

 

Schliesslich durfte unser Programmchef Samuel Wicki wiederum auf ein interessantes und erfolgreiches Jahr als Programmchef zurückblicken. Mit einer äusserst amüsanten Präsentation blickte er auf ein Vereinsjahr mit vielen tollen Anlässen zurück, wovon während der Vorfasnacht insbesondere das Weekend in Lahr (DE) der Knüller schlechthin war. Weiter durften wir auch in der Umgebung und insbesondere in Wolhusen ein paar schmucke Feste besuchen und uns dabei so richtig austoben.

 

Eine erfolgreiche Fäger Fägete und ein Wettkampf der seinesgleichen sucht

 

Einer der Höhepunkte des Vereinsjahres war ganz klar die erfolgreiche Fäger Fägete, welche dieses Jahr an dem Ort stattgefunden hat, der sich in den letzten Jahren bewährt hat: Auf dem Berghofareal. Mottogetreu wurden mittels eines Wettbewerbes diejenigen Besucher gesucht, die den längsten Anreiseweg zu uns auf sich nahmen- und dies zu Fuss, wie sich versteht. So ging schlussendlich Raphael Portmann aus Porto in Portugal als glücklicher Sieger aus dem Wettkampf hervor. Ob er den 15 Tage und 10 Stunden dauernden Fussweg auch tatsächlich zurückgelegt hat, ist allerdings zu bezweifeln.

So haben sich am Fasnachtsfreitag schliesslich über 5'500 verkleidete und bestens gelaunte Fasnächtler auf dem Festgelände eingefunden. Die diversen mottogetreu dekorierten Bars und Lokalitäten, 12 Guggen und das Zelt „WOLstandsbuuchHUSEN“, welches wiederum ausschliesslich für WolhuserInnen war, führten zu einer grossartigen Stimmung auf dem ganzen Areal. Wie jedes Jahr konnten wir auf unzählige externe Helferinnen und Helfer zählen, ohne die eine Fäger Fägete unmöglich durchgeführt werden könnte. Herzlichen Dank euch allen! Dem gesamten Fäger-Fägete OK wurde sodann mit einem tosenden Applaus gedankt.

 

Wahlen und Bestätigungen

 

Die Hamburger der letzten Fasnacht (Lukas Lingg, Cyrill Marbacher und Fabian Wicki) wurden nach den jeweiligen Statements ihrer Göttis als neue Mitglieder aufgenommen. Mit grosser Anspannung wurde sodann der Wahl des Leferkönigs entgegen gefiebert. Nach einem engen zweiten Wahlgang setzte sich am Ende Adrian Müller als „Chelle- Göiggu 2014“ durch und darf nächste Fasnacht mit dem letztjährigen Leferkönig Daniel Roggenmoser alias „Graf Ladybobby 2013“ als eigene Nummer die Fasnächtler am Umzug in Wolhusen beglücken.

 

Beim Vorstand gab es derweil zwei Mutationen. Für Adrian Meyer (5 Jahre Kassier) kommt Timon Lötscher und für Philipp Breit (3 Jahre Tampi) kommt Daniel Roggenmoser neu in den Vorstand. Ueli Zihlmann als Präsident, Samuel Wicki als Progimaus, Andreas Lingg als OK- Chef, Pirmin Birrer als Bastelchef und Basil Lötscher als Aktuar wurden mit Applaus für ein weiteres Jahr bestätigt.

 

Dazwischen verwöhnte uns die Rebstock- Küche mit einem leckeren Cordon bleu und einem äusserst kreativ gestalteten Dessert. Hier sei noch einmal ein herzliches Dankeschön an das ganze Rebstock- Team ausgesprochen!

 

Eintritte – Austritte

 

Die Weidfäger dürfen nächstes Jahr aktuell vier Hamburger in ihren Reihen begrüssen. Es sind dies: Simon Imbach, Fabian Peter, Benjamin Steffen und Felix Kopp. Herzlich willkommen, wir freuen uns auf euch!

Leider gibt es in diesem Jahr aber auch einen Austritt zu vermelden. Martin „Tinu“ Felder als langjähriges Mitglied verlässt die Fäger- Familie. Mit stehenden Ovationen wurde er verabschiedet und ihm für die Zukunft alles Gute gewünscht. Vielen Dank für das, was du für die Fäger alles geleistet hast! Die Weidfäger werden die Fasnacht 2015 mit 48 Aktivmitgliedern bestreiten.

 

Ausblick

 

Auf das Motto 2015 wird hier nicht weiter eingegangen, aber man darf sich wiederum auf ein äusserst kreatives Motto gefasst machen. Die nächste Fäger Fägete findet am Fasnachtsfreitag 13. Februar 2015 statt. Der Präsident konnte darauf die GV kurz vor Mitternacht mit den Ausblicken auf die verschiedenen Sommeranlässe abschliessen. Die lange Nacht fand im Rebstock seinen wohlverdienten Abschluss.

 

 

 

 

 

 

 Infos zum neuen Motto 2020