Probeweekend Engelberg

Am vergangenen Samstag war es wieder soweit: Das allseits beliebte Probeweekend stand vor der Tür!! Gut gelaunt machte sich sich die Muisig am Samstag auf den Weg Richtung "Angel-Mountain". Unsere alljährliche Herberge "Judihui" stand bei tollem Wetter und im Neuschnee für uns parat.

 

Um 13.30 Uhr fanden sich alle Fäger im Huis ein und bekamen von unserem Tampi Phippu die ersten Informationen. Nach Bezug der Schlafstellen durften die Registerleiter unter Anleitung von Daniel Mösch das dritte und somit letzte neue Lied präsentieren. Und das Ding klingt schon richtig toll- so lässt sich die Fasnacht kaum erwarten...

 

Nach gelungenem Einstand verzogen sich die Register in ihre angestammten Räumlichkeiten um die neuen sowie alten Lieder einzustudieren und zu perfektionieren. Nebst den Lippen- und Ohrenqualen, kommen glücklicherweise  unsere Geniesser-Gaumen keinesfalls zu kurz am Probeweekend. Deshalb war bei den meisten Registern bereits zu Beginn des Probenachmittags ein Fleisch- und Käseplättli anzutreffen. Der Durst wurde natürlich auch mit dem einen oder anderen kostbaren Tropfen gelöscht!! 

 

Nach den obligaten Register- „Apéroben“ folgten die Gesamtproben und das "Kilometerlen" der Lieder! Und schon bald traf unser extra angereistes Küchenteam ein. Nicht etwa Räbe-Dave sondern die Herren Koch, Nikles und Burri waren zugegen. Der Anblick der drei löste bei einigen arge Ängste um das kommende Nachtessen aus....

 

Doch dank der Unterstützung des Spetzteams und der Hamburger wurde uns wider aller Erwartungen ein leckeres Essen serviert. Mit einem Apéro und dem anschliessenden Salatbüffet und Spaghettiplausch füllten wir unsere Bäuche...

 

Nach dem Festmahl folgte wohl eines der Highlights des Probeweekends. Seit dem letzten Jahr wird jeweils das Königsregister gekrönt!! Das letzte Jahr durften sich die Posaunen 2 im Super-10-Kampf diesen Titel erkämpfen. Dieses Jahr wurde uns von den letztjährigen Verlierern (Danke Pauken- Register) ein neuer Spielmodi präsentiert. Dieser endete in den Playouts oder in den Playoffs.

 

Was uns die Pauken für ein Spektakel präsentierten war richtig Toll. Sei es mit Bier-Trinken-Kartenhaus-bauen, Wo-ist-der-Penis oder mit Handstand-Bier-Trinken- unsere Register lieferten sich einen harten Kampf um den Sieg. Zum Wohlwollen vieler, mussten sich als erstes die Hörnli, unser selbsternanntes Köngisregister, aus dem Wettkampf verabschieden. Gross angekündigt, konnte die Star-Truppe dem Erwartungsdruck nicht standhalten. Schade - vielleicht klappt es ja nächstes Jahr... ;-)

Im Final waren erwartungsgemäss die Posaunen 1 + 2. Natürlich konnten sie alle anderen Register in den vorangehenden Wettkämpfe eliminieren. Der Freundschafts-Final wurde dann von der Posaune 1 gewonnen... Ich kann da nur sagen: "Ich bin stolz ein Posunist zu sein!!"

Somit dürfen sich die Posaunen ein weiteres Jahr mit dem Titel "Königsregister" schmücken!!

 

Danach wurde wie jedes Jahr, getrunken, gesungen, Beer-Pong gespielt und der "wahre" Walter" gefunden... Bald zog es viele ins Dörfli um das Bergler-Nachtleben wieder einmal zu erproben... Vom Juki zur Spindle, wieder retour und in die nächste Bar: Stories wurden geschrieben und gelebt – vor allem die der Wicki Zwillinge!! Nach dem kalten Nachhauseweg wartet ein grosses Feuer mit Cervelas und den immer noch trauernden, zuhause zurückgebliebenen Hörnli im Judihui...

 

Am Sonntag ging es dann pünklich um 9.00 Uhr mit der Gesamtprobe weiter. Viele müde Gesichter, üble Gerüche und einige falsche Töne begleiteten uns durch diesen Morgen. Nach dem allgemeinen Lippenmord durften wir um 13.30 unsere Instrumente verstauen und uns daran machen, das Judihui wieder auf Vordermann zu bringen.

 

Nach erledigter Arbeit verabschiedeten wir uns von Engelberg und es ging daran, den Sonntag gemütlich ausklingen zu lassen. Ja Engelberg, wir werden dich vielleicht nächstes Jahr wieder sehen... Bis dann werden wir etliche Momente an der Fasnacht geniessen!! Besten Danke an das ganze Spetzteam, unsere Köche und unseren Musikussen Mösch Daniel und Bucher Roger, welche uns im Probeweekend unterstützt haben.

 

Hier gehts zu den Fotos...

 

 

 

 

 

 

 

 

 Infos zum neuen Motto 2020