Monsterwochenende

So mal schön der Reihe nach. Aufbau, Schränzerball, Gönnerbrunch und Ruggertreff in Hasle. Dieses schöne und anstregende Programm durften wir die vergangenen zwei Tage absolvieren. 

Schränzerball Wolhusen

 Wie immer findet der legendäre Schränzerball vor unserem Gönnerbrunch statt. Die schönen Fratzen und Mienen sind also vorprogrammiert.

Am Samstagmorgen trafen wir uns bereits um viertel vor 8 im Bergboden, um dort weiter zu arbeiten, wo unsere fleissigen Bienchen am Freitagabend aufgehört hatten, mit dem Aufstellen der Festzelte. Schon bald waren das schöne Wetter und die warme Stube von Zuhause vergessen, und es wurde tatkräftig angepackt. Nach kurzem Znüni schufteten wir bis um 14.00 weiter. Danach ging es kurz nach Hause,sich stärken, umziehen und dann ab in den geliebten Räben.

 

Nach genossener Räbe-Quality-Time marschierten wir mit Spiel in Richtung Marktplatz Wolhusen. Dort erwartete uns ein kleines, aber sehr feines Festareal. Nach dem Monsterkonzert verteilten sich die Leute in den Zelten und es ging nicht lange, durften wir schon auf der Bühne spielen. 20.50 – was für eine Bombenzeit!!! ;-) Danke Schränzer!! Danach wurde das Schneetreiben an der Bar schön getrunken und die kühlen Temperaturen waren vergessen. Man könnte hier noch manche Geschichte erzählen, wie wir "Buben" nach Hause oder direkt an den Gönnerbrunch gekommen sind... Besten Danke an die Schränzer für das gelungene Fest!! Hier geht es zu den Pics. Die Fotos vom Gönnerbrunch und Hasle folgen noch...

 

Gönnerbrunch Bergboden

Am Sonntagmorgen um 08.30 Uhr sollten wir in alter Frische auf dem Festareal im Bergobden sein, um unsere tollen Gönner auch richtig empfangen zu können. Die Feinmotorik liess bei einigen noch zu wünschen übrig, nach 3 oder 4 Gügügs ging es doch langsam aber sicher wieder bergauf. Um viertel nach 9 trafen dann die ersten Gäste ein. Mit den erwarteten 240 Gönnern lag die Schätzung etwas falsch. Schon bald drohte das Zelt aus allen Nähten zu platzen und zusätzliche Tische und Geschirr mussten her... Das ganze lag wohl an den vielen Fäxx mit Anhang, die für ihr Geburtstagsständli erschienen sind. Sorry natürlich für jene Gönner die einen kurzen Moment auf einen Platz und ihr Stück Brot warten mussten...

 

Kurz nach 11.00 Uhr durften wir dann unser obligates Ständli performen. Danach folgte eine wunderbare Premiere: Die fast 50-Mann starke Fäxx (alte Weidfäger) Truppe mit ihren sage und schreibe 711 Weidfäger-Aktiv-Jahren in (ich weiss nicht, wie verlässlich diese Zahl ist, da sie am Schränzerball ausgerechnet wurde), verwöhnten uns mit einem Konzert. Ein Ohren- und Augenschmaus war es. Nebst den alten Weidfäger-Liedern, welche Gänsehaut hervorzauberten, warteten die Herren mit zum Teil ur-ur-uralten Kleidern auf. Zum Schluss gaben wir Unisono das Viva zum Besten. Über 90 Fäger und Fäxx zusammen auf der Bühne- sowas sieht man ja auch nicht alle Tage...

 

Vielen herzlichen Dank an alle Fäxx, die uns und den Gönnern diese Freude bereitet haben!!! Und natürlich ein herzliches Dankeschön an all die Gönner, die erschienen sind und mit uns diesen Morgen genossen haben. Ohne eure tatkräftige Unterstützung wäre ein Vereinsjahr wohl kaum so toll zu bestreiten. Besten Dank!!

 

Ruggertreff Hasle

 Direkt im Anschluss fuhren wir mit dem Car nach Hasle an den sonntäglichen Ruggertreff. Dieses wurde von den Biberegagsern organisiert. Das Ganze startete am Bahnhof in Hasle – ich wusste nicht mal, dass die einen Bahnhof haben!!! Danach folgte der Einzug Richtung Schulhausareal. Während des anschliessenden Monsterkonzerts zeigte sich sogar die Sonne, was die zum Teil müden Gesichter doch etwas besser erscheinen liess. Wie jedes Jahr folgte dann das Herumstudieren: Wie schlage ich mir diesen Nachmittag um die Ohren?!? Töff starten, Lotto spielen, gemütliches Essen, nach Hause gehen und lernen ;) oder mit dem Chrütter-Club in der Kafistobe verweilen? Dies waren wohl die gängigsten Varianten des individuellen Nachmittagsprogrammes.

 

Unser Auftritt war vergleichsweise früh. Bereits um 19.00 Uhr durften wir auf die Bühne und richtig schwitzen... Der Auftritt war richtig geil und mit besänftigtem Herz durften wir den Abend in Hasle ausklingen lassen oder uns auf den Weg ins Bett machen... 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

 

 

 

 

 

 Infos zum neuen Motto 2020