Schränzerball, Gönnerbrunch & Ruuggertreffen

Dieses Wochenende ging das letzte Vor-Fasiweekend über die Bühne. Schön und anstrengend war es – die wohl kälteste Vorfasi eh und je... Nun geht’s endlich mit dem eigentlichen Fasnachtstreiben los.

Aufbau Fägete & Schränzerball Wolhusen

Wie einige von euch sicher bemerkt haben, nimmt der Berghof langsam aber sicher Gestalt an. Den ganzen Samstag wurden Zelte gestellt, Schnee geräumt und Material transportiert. Nach der Zimmerstunde trafen sich die Leute schon früh zum Schminken & Trinken im Räbe. Anschliessend war der legendäre Schränzerball angesagt. Das Fest ging dieses Jahr auf dem Rainheimareal über die Bühne und wurde mit dem Monsterkonzert um 19.00 Uhr eröffnet. Während des Auftritts um 22.40 Uhr sah man viele bekannt Gesichter im Publikum. Schön war’s!! Danach wurde natürlich wieder getanzt, gefeiert und ja, Blödsinn gemacht… Viel mehr kann ich leider nicht schreiben – erkundigt euch doch einfach bei jemandem der noch etwas weiss!! Vom Hörensagen fanden sich die letzten Partywilligen im All-In ein und läuteten den Morgen mit dem Gönnerbruch ein…

 

UND wer eine Sony DSC-WX7 gefunden hat - die gehört mir!! Ich wäre unendlich froh um eine kurze Nachricht auf webmaster@weidfäger.ch, falls sich diese in eurer Gewalt befindet!! Besten Dank - so werden auch in Zukunft coole Fotos auf der Page landen.

 

Hier geht's zu den Fotos vom Schränzerball...

 

Gönnerbrunch

Am Sonntag stand der obligate Gönnerbrunch auf dem Programm. Angesichts der Party vom Vorabend war es nicht verwunderlich, dass einige noch in "Vollmontur" im Berghof eintrafen. Um 9.00 Uhr durften wir unsere rund 250 Gönner begrüssen. Diese verköstigen sich an unserem delikaten Buffet, um sich für den kommenden Tag zu stärken. Nach dem Ständchen vor versammelter Gönnernschaft machten wir uns in Richtung Doppleschwand auf. Auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an all unsere Gönner für die alljährliche Unterstützung!! Wir freuen uns, euch alle an der Fäger Fägete 2012 begrüssen zu dürfen!!!

 

Ruuggertreffen Doppleschwand

Nach dem Brunch ging es wie gesagt nach Doppleschwand an das sonntägliche Ruuggertreffen. Der Einzug erfolgte vom Dorfeingang bis zum Landgasthof Linde, wo es mit dem Monster weiter ging. Unser nächster Auftritt stand leider erst um 20.30 Uhr auf dem Programm…. verdammt spät… So hiess es einmal mehr "Zeit totzuschlagen". Naja und was macht man in dieser Zeit? Genau, chräbele, nach Hause gehen, weiter schlafen oder feiern. Das erste und letzte fiel den meisten Partywütigen definitiv am leichtesten. Unser Auftritt wurde kurzerhand von der Aussenbühne in die Kafistobe verschoben. Ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren - da wurde es uns wieder warm ums Herz!! Danach verwandelte sich die Kafistobe in ein Festzelt. Ein dickes Lob an das tolle Publikum - so ist es einfach affengeil, spielen zu dürfen. Ich getraue mich zu sagen, dass dieser Auftritt wohl einer der geilsten und besten dieser Fasi war – wobei die viel Fasi ja noch folgt ;-)

 

 

 

 

 

 

 Infos zum neuen Motto 2020