Erstes Fasnachtswochenende

Unser fulminantes Startwochenende ist leider schon wieder passé... Während den letzten drei Tagen wurde gefeiert, getanzt, genossen, gelitten und zu guter Letzt bedauert, dass schon wieder der Alltag ruft. Mit der Fasnachtseröffnung und dem Fasipub in Wolhusen und dem Jubiläum der Oberrheinischen Narrenzünfte dürfen wir auf ein programmreiches Wochenende zurück schauen.

Freitag, 13.01.2012: Fasnachtseröffnung und Fasipub

 

Die riiiesen Vorfreude auf den Beginn der schönsten Jahreszeit wurde schon am frühen Abend mit Kaffe, Tee und einen Snack bei den Stirnimann Brothers zelebriert. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für eure Einladung.

 

Mit dem Einzug vom Elektro Kaufmann ins Andreasheim via Kreisel wurde die Fasi 12 offiziell eröffnet. Nach der Ansprache des abtretenden Zunftmeisters, Peter Koch, ging es am Fasipub schon bald richtig los. Ganz unter dem Tagesmotto, Freitag der 13., boten uns die Jungs und Mädels von der Jubla ein ordentliches Festgelände, auf welchem man sich richtig austoben konnte… Und das Gefühl, welches wir bei unserem ersten Auftritt nach einem Jahr Bühnenabwesenheit hatten, war bestechend.

 

Am späteren Abend kam uns die Ehre zu, an der Inthronisation des neuen Zunftmeisters im Rösslisaal ein Ständchen zum Besten zu geben. Besten Dank an Gregor Kaufmann für den offerierten Drink.

 

Hier geht’s zu den Fasipub Fotos...

 

 

Sa/So, 14./15.01.2012: Oberrheinische Narrrenzünfte

 

Am Samstag ging es gleich Schlag auf Schlag weiter. Es war unser erster Event mit dem neuen Motto „Credo“. Bereits um 11 Uhr mussten wir wieder auf der Matte stehen und reisten Richtung Oberkirch (DE) zu den Oberrheinischen Narrrenzünften. Uns wurde im Vorfeld ein Fest der Superlative versprochen – und man darf sagen, die Organisatoren haben Wort gehalten. Mit einem gewaltigen Einzug, begleitet von unzähligen Fakelträgern wurde der Event eröffnet, und es folgte eine Städtlifasnacht ungeahnten Ausmasses. Nach zwei Auftritten auf Top-Bühnen mit tollem Publikum durften wir unsere Arbeitsgeräte verstauen und uns dem gesellschaftlichen Teil widmen. Nun ja, eins kann man getrost sagen: Unsere nördlichen Nachbarn wissen definitiv, wie man Partys feiert. (Bilder sprechen mehr als tausend Worte...)

 

Nach diversen Verlusten am Vorabend, schafften wir es fast pünktlich, komplett zum ersten Auftritt am Sonntag zu erscheinen. Leider war der grosse Umzug bereits im Gange und wir durften unsere Musik einem kleinen, aber durchwegs begeistertem Publikum zum Besten geben. Der Strassenrand war gesäumt mit vielen (tausenden) Schaulustigen und Fasnachtsbegeisterten. Es war ein Genuss, bei Sonnenschein den Corso absolvieren zu dürfen. Es war interessant, die deutsche Fasnachtskultur erleben zu dürfen und sich natürlich des extrem guten Alkohol-Euro-Kurses zu erfreuen...

 

Hier geht’s zu den Oberkich Fotos...

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Martin (Montag, 16 Januar 2012 20:50)

    Hallo Jungs, war ein "tip-top" Wochenende mit euch in Oberkirch. Es hat mir viel Spaß gemacht. Vielleicht sieht man sich mal wieder. Gruß an alle - Martin

 

 

 

 

 

 

 Infos zum neuen Motto 2020