Vorstandsausflug 2014

Einige unnötige Kilos haben sich seit der Fasnacht auf den Rippen vieler Fäger wieder angesammelt. Die feinen Würste des Wurstbarons oder das erfrischende Bier während der WM im Stöbli der Hornos trugen sicherlich ihren Teil dazu bei. Dass sich Fäger aber auch sportlich betätigen können und dabei eine ebenso gute Figur wie auf den musikalischen Bühnen der Fasnacht abgeben, bewies der Vorstand am diesjährigen Vorstandsausflug.    

Früh morgens ging es los an diesem Samstag Richtung Kriens. Inmitten einer  tumultartigen Menge von Touristen kämpften wir uns unseren Weg zu den Gondelbahnen, welche uns schnurstracks auf die Fräkmüntegg brachten. Die Japaner, Chinesen, Inder & Co zog es dann weiter auf den Pilatus, wir jedoch fanden auf der Fräki unser Ziel – der berühmt/berüchtigte Seilpark. Nach kurzen Instruktionen ging es auf eigene Faust los. Die diversen Parcours in verschiedenen Schwierigkeitsgraden sorgten bei allen für ein riesen Gaudi. In teils schwindelerregenden Höhen galt es auf wackligen Holzstämmen, dünnen Drahtseilen oder hängenden Netzen sich den Weg ans Ziel zu bahnen. Mit viel Geschick und jede Menge „Spöiz“ in den Oberarmen tobten wir uns regelrecht aus. Ebenso mutig wie die Fäger erwiesen sich unsere „Gschmusis“, denn diese begleiteten uns dieses Jahr auf dem Ausflug – als Dankeschön, dass sie uns Jahr für Jahr wieder mit den Fäger losziehen lassen und die eine oder andere Minute auf uns verzichten! Als todesmutiger Abschluss stand dann jeweils ein sogenannter free-fall-jump an. Ein steiler und wackliger Weg brachte einem auf eine in 20m Höhe angebrachte Plattform. Angeseilt an einem Bungeeseil sprang man in die Tiefe und hoffte, dass das Seil nicht reisst und die Auffangvorrichtung auf wirklich funktioniert. Gott sei Dank klappte alles einwandfrei und wir brauchen keine Neuwahlen des Vorstands …

 

Nach einem mehrstündigen Kampf in den Seilen waren unsere Shirts schweissgetränkt und unsere Kehlen furztrocken. Dagegen half ein herrlich kühles Bierchen auf der Sonnenterrasse des Restaurants. Die aufziehenden Regenwolken veranlassten uns, das Mittagessen noch etwas zu verschieben und den Fussmarsch hinunter auf die Krienseregg in Angriff zu nehmen. Fröhlich, guten Mutes und bereits mit den ersten Anzeichen von Muskelkater stärkten wir uns auf der Krienseregg beim guten, alten „Wisu“ mit Rösti, Schnitzel, Älplermagronen oder weiteren Leckereien.

 

Wohlbehalten zurück in Kriens ging es weiter zum nächsten Highlight, der AdventureRoom! Man stelle sich vor, man erwacht in einem Raum, ist angekettet und ein Countdown zeigt an, dass man 60min hat um sich zu befreien … Spannung, Nervenkitzel und jede Menge Adrenalin ist garantiert! Aufgeteilt in zwei Teams, Frauen & Pitsch vs. Männer, ging die Jagd los. Es galt, in 30min sich entweder aus dem Labyrinth zu kämpfen oder aber für das andere Team, das vorneliegende Team einzuholen. Nach 30min wurde dann gewechselt und aus den Gejagten wurden Jäger. Zwei äusserst spannende Runden später stand es 1:1 und dank des ultraknappen Ergebnis konnte kein eindeutiger Sieger ausgemacht werden und somit einigte man sich dem Frieden zu liebe auf ein Unentschieden.

 

Das Adrenalin liess den Hunger & Durst in uns wieder hochkommen und so zogen wir weiter nach Wolhusen. Im Restaurant Pintli verköstigte man uns dann mit feinen Poulets im Chörbli, Steaks oder leckeren Salaten. Ein gelungener, sportlicher, unterhaltsamer und sehr lustiger Vorstandsausflug fand so sein Ende. Der Absacker im Virus gönnten wir uns natürlich auch noch und tankten so wieder frische Kräfte für die kommenden Vorstandsaufgaben oder schon bald anstehenden Proben.

 

Hier gehts zu den Fotos...

 

Bericht von Phippu Breit

 

 

 

 

 

 

 Infos zum neuen Motto 2020