Motto 2018


"Ziitlos" durch die "rüüdigen" Tage

40 Jahre gewerkt, getüftelt und gebastelt. Seit jeher versuchten die Weidfäger ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen, um so die immer wiederkehrenden verrückten, ja gar aberwitzigen Motto-Ideen umzusetzen. Ob als chinesischer Knuddelbär oder als texanischer Minenarbeiter, Fäger sein, hiess schon immer Mottos bis in die tiefsten Poren seines Körpers zu spüren und all seine fasnächtlichen Aktivitäten danach auszurichten.

 

40 Jahre getrommelt, getrötet und musiziert. Seit nunmehr vier Jahrzehnten ist der Ruf bezüglich den reinen, weichen und zugleich leicht blechigen Fäger-Tönen in aller Munde. Fasnacht für Fasnacht begeistert man die Massen und bringt so manch einen Fan in absolute Ekstase. Allen voran hat man es geschafft, die immer anspruchsvollere weibliche Fanbasis bei Laune zu halten und überrascht immer wieder mit frechen, zeitgemässen Sounds.

 

40 Jahre geplant und geschuftet. Vom kleinen Fest zu DEM Mega-Event im Luzerner Hinterland. Wer hätte gedacht, dass aus der kleinen "Hondsverlochete" beim Restaurant Bad eines Tages ein Event mit solch grosser Tragweite entstehen würde? Mit der Fäger Fägete schuf man in den letzten Jahren ein regelrechtes Monster in der Wolhuser Partyszene. Um dieses Ungeheuer namens "Fägete" aber zu bezwingen, muss man sich immer vor Augen halten, dass dies nur dank dem unermüdlichen Einsatz jedes Fägers möglich ist. Zudem sind weiterhin kreative Köpfe und planerische Meisterleistungen gefragt, um auch in Zukunft den zahlreichen Besuchern einen unvergesslichen Abend bieten zu können.

 

40 Jahre gelacht, geweint, gelebt. Trotz all dem Aufwand, die das Fäger Leben mit sich bringt, gibt es ein zentrales Thema, welches in allen Aktivitäten stark zur Geltung kommt: Die Freundschaft. Wie oft durfte man schon einen geselligen und ausgelassenen Abend mit dem mühsamsten aber zugleich geilsten Haufen dieser Welt verbringen? Wie unendlich dankbar ist man doch, wenn man das überfüllte Partyzelt betritt und im nächsten Moment mit einem Fäger Kumpel die Shot-Gläser zum Himmel reckt? Oder wie herrlich klingt das in den Ohren, wenn der ehrenwerte "Kamuff" anfängt seine unnachahmlichen Kamel Geräusche in den Wolhuser Nachthimmel zu röhren? Obwohl es während eines Fäger Lebens dann und wann zu anstrengenden und düsteren Momenten kommen kann, überwiegt immer noch das Gefühl von Zugehörigkeit und Freundschaft. Genau das macht diesen Verein seit seiner Gründung aus und zieht sich bis heute wie ein roter Faden durch seine unvergleichliche Geschichte!

 

Was diese Weidfäger nicht schon alles durchgemacht haben! Man überdauerte das Ende des kalten Kriegs, erlebte Bruno Kernens Husarenritt zu Abfahrts-Gold an der Ski WM in Sestriere und konnte zusehen, wie der wohl schlechteste Präsident der amerikanischen Geschichte seine Zelte im weissen Haus aufschlug. Während dieser langen Zeit entwickelten sich die Fäger stetig weiter, immer darauf bedacht, ihren Ursprung und ihre Traditionen nicht zu vergessen. Trotz all den Veränderungen ist man seiner mutigen, innovativen Linie treu geblieben und konnte Schritt für Schritt eine eigene kleine Welt um den Verein "Weidfäger" aufbauen.

 

 

Mit unserem Motto "Ziitlos" wollen wir aber nun einfach mal innehalten, kurz durchschnaufen und das Geschehene in aller Ruhe revue passieren lassen. Wir nehmen uns vor, unserem stressigen und mit Terminen vollbepackten Alltag einfach mal zu entfliehen, damit wir die kostbare Fasnachtszeit in vollsten Zügen geniessen können. "Ziitlos" soll uns einerseits daran erinnern, wie viel Zeit wir uns für die Weidfäger nehmen, obwohl wir überhaupt nicht genügend davon hätten und andererseits aufzeigen, wie wertvoll die zahlreichen schönen Momente sind, die uns geschenkt werden.Ob im Räbe oder an einem Fest, wir wollen die wunderbare Zeit in fägiger Gesellschaft auskosten, denn die Uhr tickt unerbittlich und ehe man sich's versieht, ist die geliebte fünfte Jahreszeit auch schon wieder vorbei.

Also liebe Fäger, geht da raus, stellt eure Uhren auf Start und feiert euren Verein bis zum Morgengrauen!